Sie sind hier

CME Group – Betreibergesellschaft wichtiger Derivate- und Terminbörsen

Die „CME Group“ gilt als der weltweit führende Derivatemarkt. Investmentgesellschaften, Handelsgesellschaften, Konzerne, Banken und viele Marktteilnehmer mehr, können über die elektronischen Handelsplätze der CME Group ihr Risiko managen. Ob Terminkontrakte wie Futures oder Optionen, ob mit Barmitteln und auch via OTC-Märkte – Kunden können an den Märkten der CME Group handeln, ihre Portfolios steuern, optimieren, hedgen und auch einfach nur Marktdaten analysieren.

Unternehmen der CME Group

Zur CME Group gehören neben der „Chicago Mercatile Exchange“ (CME), der „Chicago Board of Trade” (CBOT) auch die „New York Mercantile Exchange “(NYMEX) und die „Commodity Exchange“ (COMEX). Marktteilnehmer können aus dem vollen Anlagespektrum quer durch alle Assetklassen wählen – unter anderem Produkte auf Aktienindizes, Agrarprodukte, Energiepreise, Edel- und Industriemetalle, Volatilität, Wechselkurse, Wetter und auch Zinssätze. Die Kunden der CME Group haben fast rund um die Uhr Zugang zu den globalen Märkten. Parallel dazu haben die Kunden die Möglichkeit Services, wie Informationen, Analysetools, wirtschaftliche Einblicke, Research und vieles mehr aus einem geballten Dienstleistungsspektrum zu nutzen.

Die „CME Group Incorporated“ hat ihren Konzernsitz in Chicago im US-Bundesstaat Illinois.

Blick auf die letzten Gesamtjahreszahlen und jüngstes Quartalszahlenwerk

Die „CME Group“ bilanziert gemäß Bilanzierungsstandard GAAP jeweils zum 31. Dezember eines jeden Jahres – das Geschäftsjahr entspricht somit auch dem Kalenderjahr.

Die Umsätze der CME Group sind in den letzten Jahren rund um die Pandemie auf einem recht ähnlichen Niveau geblieben, was in diesen Zeiten ohnehin als erfreulich einzustufen wäre. Dennoch ging es im Jahr 2021 leicht abwärts. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Umsatz noch 4,868 Milliarden US-Dollar, in 2020 waren es 4,884 Milliarden US-Dollar und in 2021 fiel der Umsatz auf 4,690 Milliarden US-Dollar ein wenig zurück.

Der den Aktionären der CME Group zuzurechnende Jahresüberschuss betrug in 2019 2,1165 Milliarden US-Dollar, in 2020 2,1052 Milliarden US-Dollar und in 2021 2,6171 Milliarden US-Dollar. Auf vollverwässerter Basis betrug das EPS in 2019 5,91 US-Dollar, in 2020 5,87 US-Dollar und in 2021 7,29 US-Dollar. Die Anzahl ausstehender Aktien kletterte auf vollverwässerter Basis von 2019 von 358,239 Millionen auf 358,524 Millionen in 202 und 358,929 Millionen in 2021 – dennoch kletterte das EPS deutlich.

Die zuletzt ausgewiesenen Quartalszahlen QII/2022 beziehungsweise der Halbjahresfinanzbericht HI/2022 wären ebenso zu beachten. In HI/2022 kam ein Umsatz von 2,538 Milliarden US-Dollar und in QII/2022 ein Umsatz von 1,237 Milliarden US-Dollar zustande. Der den Aktionären der CME Group zuzurechnende Überschuss im ersten Halbjahr betrug 1,356 Milliarden US-Dollar und in QII/2022 654,1 Millionen US-Dollar. In HI/2022 kam auf vollverwässerter Basis ein EPS von 3,78 US-Dollar und in QII/2022 ein EPS von 1,82 US-Dollar zustande.

Der Bilanzprognose (gemäß der Konsensschätzungen der Analystenschar) für das Geschäftsjahr 2022 zufolge könnte der Umsatz 2022 bei 5,04 Milliarden US-Dollar, das EBIT bei 3,25 Milliarden US-Dollar liegen. Die Nettoverschuldung dürfte zum Jahresende an der Marke von 1,00 Milliarden US-Dollar kratzen. Für das Jahr 2023 wäre ein Umsatz von 5,25 Milliarden US-Dollar möglich, das EBIT wird auf 3,40 Milliarden US-Dollar geschätzt. Die Nettoverschuldung könnte sich auf rund 952 Millionen US-Dollar etwas reduzieren.

Die „CME Group“ veröffentlicht am 26. Oktober 2022 vor der US-Börseneröffnung das Quartalszahlenwerk für das dritte Quartal 2022. Den Konsensschätzungen der Analysten zufolge soll das EPS bei 1,91 US-Dollar eintreffen, der Umsatz könnte sich auf rund 1,21 Milliarden US-Dollar belaufen.

Was sagen die Analysten? - Potenzial vorhanden?

Die neusten Analysen des Jahres 2022 stammen von den Experten von Morgan Stanley, Deutsche Bank und der Citigroup (vom 21. Oktober 2022). Die Analysten von Morgan Stanley vergaben ein „equal-weight“ mit einem Kursziel von 213,00 US-Dollar, die der Deutschen Bank ein „buy“ mit dem Ziel von 212,00 US-Dollar und die der Citigroup ein „buy“ mit dem Ziel von 220,00 US-Dollar. Weitere Analysten von Rosenblattvergaben ein „sell“ mit dem Ziel von 181,00 US-Dollar, die der Credit Suisse ein „neutral“ mit dem Ziel von 210,00 US-Dollar und die von Raymond James ein „market-perform“ mit dem Ziel von 235,00 US-Dollar.

Die Experten der UBS versahen die Aktie mit einem „buy“ und dem Ziel von 240,00 US-Dollar, die Spezialisten von Atlantic Equities vergaben ein „overweight“ und ein Ziel von 235,00 US-Dollar, die von Oppenheimer ein „outperform“ mit dem Ziel von 223,00 US-Dollar, die von Argus Research ein „buy“ mit dem Ziel von 273,00 US-Dollar. (alle Analysen sind dem Zeitraum der letzten 6 Monate zuzuordnen). Das Durchschnittskursziel der läge demnach bei 224,20 US-Dollar. Zum Zeitpunkt dieser Analyse notierte das Wertpapier an der NASDAQ mit einem Kurs von 169,99 US-Dollar. Demzufolge wäre für die Aktie der CME Group noch weiteres Potenzial zu sehen.

CME Group – wie sieht die charttechnische Lage des Wertpapiers aus?

Die vorliegende Analyse des Wertpapiers der „CME Group Inc.“ (CME) erfolgt im Tageschartbild – als Referenz wird der Kurs an der Technologiebörse „NASDAQ“ herangezogen. Um die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher technisch ermitteln zu können, wäre auf eine Fibonacci-Analyse abzustellen. Die jeweiligen Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Projektionen könnten dann der Ermittlung der Ziele für die Ober- und Unterseite dienen.

Ausgehend vom letzten hier für die Analyse relevanten Zwischentief des 21. September 2021 von 185,79 US-Dollar bis zum Zwischenhoch des 09. Februar 2022 von 256,94 US-Dollar, wären die nächsten Widerstände bei den Marken von 185,79 US-Dollar (1.00 Prozent), 202,58 US-Dollar (0.764 Prozent), 212,97 US-Dollar (0.618 Prozent) und 221,37 US-Dollar (0.50 Prozent) abzuleiten. Die nächsten Unterstützungsbereiche wären bei den Projektionen zur Unterseite von 169,00 US-Dollar (1.236 Prozent), 158,61 US-Dollar (1.382%) und 141,82 Euro (1.618 Prozent) zu ermitteln.

Graphical display of CME Chart

Der Blick auf den Relative-Strength-Index (RSI) verrät zum Zeitpunkt der Analyse mit rund 34,31 Punkten eine technisch noch neutrale Marktverfassung. (Die beiden im Chartbild inkludierten Linien sind die beiden EMAs – EMA100 in blauer Farbe und EMA200 in roter Farbe).

Autor: Dirk Friczewsky


Trader lesen auch


Kostenlose Trading-Webinare und Seminare

Kostenlose Demos

US-Aktien ohne Kommission kaufen

Freestoxx ist ein kommissionsfreier Service für den Kauf von  US-Aktien

Das SignalRadar

Das SignalRadar zeigt Live-Trades von verschiedenen Trading-Strategien.

Managed Account

Großartige Ergebnisse und sehr empfehlenswert: der Investui-Service

Broker

WH SelfInvest bietet den NanoTrader an. Fragen Sie einen Rückruf an.

Marktanalysen

Marktinformation für aktive Anleger und Trader.

Copyright 2016-2022. WH SelfInvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland. T: +49 (0)69 271 39 78-0.

Zurück nach oben